Rocky Pisu

Landwirt und Gründer von FRutti Sardi

Ich bin geboren und aufgewachsen in San Vito, einem kleinen Dorf an der Küste Sardiniens. Mein Land und die sardische Kultur ist ich wichtiger Teil von mir, doch besonders schätze ich das gute Essen und die Qualität der Früchte die hier in den Gärten wachsen. Seit ein paar Jahren bringe ich diese Früchte nun direkt von hier nach Wien. Diese Stadt und ihre Menschen bestärkt mich jeden Tag aufs neue in dem was ich tue.

& Julia

Partnerin und Marketing

Ich lernte Rocky kennen im Hafen von Villaputzu und als er dann zu mir nach Wien zog, entstand die Idee, seine Zitrusfrüchte hier anzubieten. Seitdem sind viele Jahre vergangen und immer noch macht es mir große Freude ihm dabei zu helfen. Anfangs vor allem als Ansprechperson für Kunden, nachdem Rocky inzwischen schon sehr gut Deutsch kann, übernehme ich das Marketing und die Abwicklung mit Großkunden wie Firmen und Vereinen.

Direkt von uns. Direkt vom Garten.

Am besten schmeckts frisch vom Baum

Gärten voll Gold

Die Schätze meiner Heimat

Die Region meiner Heimat im Süden Sardiniens, ist reich an Schätzen. Golden leuchtende Zitrus-Früchte, die in den Wintermonaten schwer an den Bäumen hängen.
Das Anbaugebiet Sarrabus verdankt seinen Reichtum seiner einzigartigen Lage – im Flussbett des Flumendosa nahe am Meer.
Hier überschwemmte 1951 eine verheerende Flut das gesamte Tal und brachte wertvolle mineralstoffreiche Erde aus den Bergen mit sich, die das Land in eines der besten Zitrusregionen der Welt verwandelte.
Trotz ihrer Qualität sind die Früchte aus Sardinien ein kleiner Geheimtip, wird der Markt doch von Großkonzernen aus der ganzen Welt beherrscht.
Bei unseren Produkten legen wir nicht nur großen Wert auf den Geschmack, sondern auf einen natürlichen Anbau.
Die Früchte sind völlig unbehandelt und frei von Chemie und Wachs. Dazu kommt ein unvergleichlicher Geschmack der nur in dieser Region der Insel zu finden ist.

Nachdem die Früchte schonend von Hand gepflückt und in Kisten gelegt wurden, kommen sie innerhalb weniger Tage gekühlt in Wien an und werden oft noch am selben Tag ausgeliefert. Kühlgelagert halten sie sich dann mehrere Wochen frisch – und das ganz ohne künstliche Konservierung.
Neben dem frischen Verzehr eignen sie sich auch bestens für die Herstelllung von Säften, Likören, Marmeladen oder zum Backen.

Nicht um sonst gibt es in der sardischen Küche viele gute Rezepte mit Zitrusfrüchten.

Direkt von uns. Direkt vom Garten.

Am besten schmeckts frisch vom Baum

Unsere Geschichte

mit Liebe und Liebe zum Obst

Als ich 2017 von Sardinien zu meiner Freundin nach Wien gezogen bin, wurde mir zum ersten mal bewusst, wie sehr ich die Qualität der Zitrusfrüchte meiner Heimat schätze und wie sehr sie mir hier fehlt – als gesunde Nascherei zwischendurch, ein ‚Spremuta‘ zum Frühstück oder als Dessert nach einem guten Essen.
So habe ich begonnen für mich und Freunde immer wieder Orangen und Clementinen nach Wien zu schicken. Das sprach sich schnell herum und die Nachfrage wuchs weit über unseren Bekanntenkreis hinaus. Und so wurde innerhalb eines Jahres aus einer großen Idee eine kleine Firma geboren.
Meine Früchte sind noch die gleichen, nur musste ich ein paar Bäume dazu pflanzen.

Rocky Pisu